Computer-Ag am WvS Blog der Computer-AG am Werner von Siemens Gymnasium Berlin

14. Juni 2013

14.6.2013

Filed under: Allgemein,Plan 9,Tagesberichte,Termine — admin @ 15:16

Letzte Mal vor den Ferien. Wir können von Glück sagen, dass wir am Wandertag reingekommen sind.

Johannes, Morten, Moritz, Julian und Angelo sind da und Jakob W. war auch kurz da.

Angelo sagt, Plan 9 läuft. Die Frage ist, ob das mit den Bridges funktioniert. Die Bridge braucht man fürs Netzwerk.

Über die Ferien versucht Robert mal, ob das mit einem Schlüssel klappen könnte.

Sokoban easy Level 108 sind in Teamwork Moritz/Robert geknackt worden (läuft am schönsten auf Plan9).

Angelo kommt mit Plan9 nicht online mit den Bridges auf dem Lernserver.  Angelo bringt es jetzt auf seinem Rechner zum Laufen. Er hatdas Ding nicht virbr sonder br genannt. Was das für einen Unterschied macht, k.A.

kleiner Ausschnit aus der Bash:

brctl addbr br0
root@lernserver:/home/rob# tunctl -t tap0 -u rob
TUNSETIFF: Device or resource busy
root@lernserver:/home/rob# tunctl -t tap1 -u rob
Set ‚tap1‘ persistent and owned by uid 1004
root@lernserver:/home/rob# brctl addif br0 eth0
root@lernserver:/home/rob# brctl addif br0 tap1
root@lernserver:/home/rob# ifconfig eth0 up
root@lernserver:/home/rob# ifconfig tap1 up
root@lernserver:/home/rob# ifconfig br0 up
root@lernserver:/home/rob# brctl show
bridge name    bridge id        STP enabled    interfaces
br0        8000.00e0815fd0f2    no        eth0
tap1
root@lernserver:/home/rob# ifconfig br0 10.31.255.88 netmask 255.240.0.0
root@lernserver:/home/rob# route add default gw 10.16.1.1
root@lernserver:/home/rob# ping google.com
PING google.com (173.194.69.139) 56(84) bytes of data.
64 bytes from bk-in-f139.1e100.net (173.194.69.139): icmp_req=1 ttl=49 time=23.1 ms

Jetzt könnte es funktionieren. Tuts aber noch nicht ganz.

Das fehlte noch:

cd /proc/sys/net/bridge; ls

bridge-nf-call-arptables  bridge-nf-call-iptables
bridge-nf-call-ip6tables  bridge-nf-filter-vlan-tagged

sudo su
for f in bridge-nf-*; do echo 0 > $f; done

S.a. die Anleitung.

Plan 2013/2014 bleibt, freitags die AG ab 14:20 stattfinden zu lassen. Jetzt lässt sich zwar Google anpingen, aber zum richtig funktionieren fehlen noch ein paar Konfigurationsdateien, damit es als Server läuft und das Netzwerk standardmäßig eingerichtet wird.

Beim nächsten Mal könnte man die ganzen Konfigurationen in der rc.local unterbringen, damit nach einem Neustart des Lernservers wieder alles funktioniert. Was noch fehlt ist die Einrichtung als Auth-Server, Benutzer etc.pp..

 

 

7. Juni 2013

7.6.2013

Filed under: Allgemein,Plan 9,Raspberry PI,Tagesberichte — admin @ 15:40

Morten, Moritz, Julian und Angelo sind da. Moritz demonstiert das Flussdiagramm für seinen Prozessor, den er an der Uni virtuell erstellen muss. Julian berichtet von seinem Trikopter, der zur Zeit noch Schieflage hat.

Angelo bringt ein QEMU-Image für Plan9 mit, das aber wieder nicht von QEMU auf dem Debian-Lernserver erkannt wird. Er lädt sich QEMU zum Selbstkomplieren runter [http://wiki.qemu.org/Download]. Zum Kompilieren fehlt ihm jetzt aber die GLib.

Mit Moritz tangieren wir das Thema Mailverschlüsselung.

Angelo bootet mit tcp! -g 10.16.1.1 ether /net/ether0 10.31.255.180 255.240.0.0. Dann fileserver und authserver 10.31.255.179 auf Nachfrage. Das ganze geht aber auch einfach mit „tcp“ und der Rest auf Anfrage. Das einzige was Angelo jetzt auf der Karte braucht ist ein Plan9-Kernel.

Johannes St. kommt auch noch und bringt Kinderpingui mit.

Nächstes Mal bietet Robert an, Cola und sonstige süsse Limonade mitzubringen (gekühlt), weil es das letzte Mal vor den Schulferien ist.

Angelo installiert jetzt das libpackagekit (dev). Jetzt kompliert er den QEMU neu. Jetzt löscht er mit apt-remove die entsprechenden „qemu“-Programme/Pakete.

Angelo hatte zudem vorgeschlagen, bei Amazon einen Server zu „holen“ und dort Plan9 zu installieren. Nach Kompilierung mit der neuen Glib funzt der Lernserver mit Plan9 und dem Image, das Angelo mitgebracht hatte.

Plan9s Sokoban Level easy 108 schaffen wir übrigens nicht.

Angelo hat eine Bridge gebaut, mit dem man den QEMU starten kann, der dann wie ein echter Rechner im Netz ist. Machen wir nächstes Mal weiter. Robert muss los.

 

Powered by WordPress