Computer-Ag am WvS Blog der Computer-AG am Werner von Siemens Gymnasium Berlin

18. Dezember 2012

18.12.2012

Filed under: Allgemein,Tagesberichte,Termine — admin @ 15:56

Tom ist heute nach gefühlten fünf Jahren wieder mal da. Er entwickelt eine eigene Programmiersprache und will damit Spiele entwickeln. Die Ehemaligen Moritz und Johannes St. sind inklusive Weihnachtskekse aufgeschlagen, sehr schön! Julian brennt Archlinux die neueste Version.

Robert lässt die Weihnachtsmänner laufen, was nicht ganz so einfach ist. Von /home/platte/htmlag den Ordner „public_html“ nach /home/htmlag kopiert. Die beiden *.ser-Dateien mit chmod 777 beschreibbar gemacht für jedermann.

Auf drei Rechnern mit Netzlaufwerk verbinden („\\lernserver\platte“ – und htmlag/geheim) den alten Platteninhalt eingebunden und dort den FF-Portable gestartet, weil sonst der FF beim 3-fachen Login mit einem Nutzerkonto nicht läuft.

Dann mit „lernserver/~htmlag“ in drei Browsern die „clients“ gestartet und dann mit „lernserver/~htmlag?admin“ das Admin-„Backend“. Da kann man dann mit „reset“ resetten und mit „start…“ starten.

Tom erläutert Julian sein Problem. Er will eine Java-API schreiben. Moritz erläutert kurz seine 5. PK zur Lösung mathematischer Gleichungen.

Robert findet diesen Artikel zu HTML5 mehr oder weniger zufällig.

Tom möchte seinen Code automatisiert in ein Inhaltsverzeichnis packen. Javadoc will er nicht, das gibts in PHP auch, zB. in der Anwendung beim Zend-Framework-Api-Doc zu finden.

Moritz und Johannes probieren, ob AOEII noch läuft, scheint so ;-). Johannes v.L. kommt auch noch zu Besuch. Tom wurschtelt weiter mit Julian an seiner allgemeinen Codestruktualisierung. Dabei geht es auch um die Unterscheidung von Statements und Expressions.

Nächste AG ist am 8.1.2013.

 

 

 

 

 

11. Dezember 2012

11.12.2012

Filed under: Allgemein,Tagesberichte,Termine — admin @ 15:37

Vorletzte Mal in diesem Jahr. Im Januar ist nur am 9.1. AG und dann erst wieder nach den Winterferien, weil Robert nicht da ist, es sei denn, Julian und wer auch immer will in der Zeit alleine was machen.

Da Robert keine CDs zu Hause hatte und das neue Arch nur als ISO aufm Stick hat versucht sich Julian noch einmal mit der alten Version von 2010. Da die Installation über die CD nicht richtig geklappt hat, hat Julian jetzt von CD gebootet und folgendes eingegeben:

„pacman –root /mnt –config /etc/panama.conf -Sy base base-devel“

Das soll das Basissystem mit Developererweiterungen (gcc zB.) installieren.

Grub muss allerdings dann auch noch von Hand nachinstalliert werden.

Robert stellt fest, dass Archlinux nicht den Richtlinien für freie Distributionen der FSF entspricht.

Bei der Installation gibt es Probleme mit dem nicht gemountetm /proc-Verzeichnis (s.a. archlinux-bugreports). Beim nächsten Mal bringt Julian die CD mit und ich habe einen DVD-Rohling und das ISO-Image sowieso dabei.

 

4. Dezember 2012

4.12.2012

Filed under: Allgemein,Tagesberichte — admin @ 15:48

Wir versuchen einen der Flachen ehemaligen 206er-Rechner mit Archlinux zu bestücken, u.a. um damit direkt auf den Lernserver via Xnest zuzugreifen.

Julian hat durch das Entfernen der CMOS-Batterie das BIOS an einem Rechner zurückgesetzt,weil wir kein BIOS-Passwort haben und weil sonst der netboot vom BIOS alles überschreiben würde beim nächsten Start.

Da dhcp beim Start von der Archlinux-CD nicht funktioniert, setzt Julian

1.  die IP-Adresse mit ipconfig eth0 10.16.206.199

2.  das Gateway mit route add default gw 10.16.1.1

3. die Auflösung durch den Nameserver in der /etc/resolv.conf mit dem Eintrag „nameserver 10.16.1.1“

Die etc/resolv.conf gibt es bzw. ist editierbar, obwohl das System noch von CD läuft und die Festplatte eigentlich noch nicht benutzt ist.

Wir lesen diese Anleitung zur Installation von Archlinux aber es gibt pacstrap nicht. Julian aktualisiert Arch mittels „pacman -S“. Dann kommt der Vorschlag zum updaten. Da pacstrap immer noch nicht vorhanden ist, nimmt Julian „./setup“. Das liegt aber daran, dass die CD veraltet ist (2010). Das „setup“, sagt Julian, wurde abgeschafft.

Da die Installation beim ersten Mal nicht partitionieren konnte (vermutlich, weil Julian die HD schon gemountet hatte) macht Julian es jetzt gleich von Anfang an mit „./setup“. Netzwerkerinstellung per dhcp funktionieren allerdings nicht, insofern muss das nochmal per Hand gesetzt werden (s.o.).

Die locales müssen ggfs. noch angepasst werden, wenn Installation komplett.

Das Ganze hat mit der alten CD nicht geklappt. Julian will eine neuere CD beim nächsten Mal mitbringen.

Powered by WordPress